Beitrag lesen

Thema: Technik der ES770?
gesendet von: KSI
Datum/Zeit: 18.08.2018 21:07:46
Nachricht:
Nachdem ich neulich mal einen Blick in die neue ES770 geworfen hatte, bevor ich die Module dort einbaute, war ich arg verwundert:

Anders als bei der AS200IT ist der komplette Bodenbereich: leer. Nur Blechgehäuse.
Ebenso natürlich oben und rechts, und links ist ja offenbar nur das Netzteil.

An der Rückseite befindet sich eine Bus-Leiterplatte für die guten alten Europa-Karten aus den 70er Jahren - sogar die Knöpfe der Module sind ja noch aus dieser Zeit - Retro - chic! (ernst gemeint :-)  ). Der einzige Nachteil an dem Europakarten-Format ist die heute doch eher etwas unübliche Höhe der Anlage...

So, nun suchte ich also nach der "Hauptplatine". Wo steckt denn nun die Anlagenelektronik?

Jetzt wäre es denkbar, dass sie auf der Rückseite der Bus-Platine steckt - das wollte ich aber nicht nachschauen, weil ich dann einen Garantieaufkleber hätte entfernen müssen. Außerdem halte ich das doch eher für unwahrscheinlich...

Aber das ist meine Frage:
Kann es sein, dass Agfeo die gesamte Anlagenelektronik in ein S0-DIMM großes CPU-Modul gepackt hat, das auf der CPU-Trägerplatine eingesteckt ist? Also praktisch das gesamte Herz der Anlage in einer Art Spezial-Arduino steckt?

Das wäre ja schon eine krasse Leistung - würde aber vielleicht auch erklären, warum Agfeo sich so schwer tut mit der Unterstützung von vielen IP-Kanälen gleichzeitig..

Also Frage:
Ist die Bus Platine rückseitig leer?
Steckt die gesamte Anlage in dem paar Quardratzentimeter großen CPU-Platinchen auf dem CPU-Board?

Die Qualität der Leiterplatten finde ich übrigens beeindruckend: Allberbeste Qualität, bis hin zum Lötstopplack und den durchweg vergoldeten Leiterbahnen, nicht nur an den Steckverbindern..


Kompletter Nachrichtenpfad

ThemaDatumvon
Technik der ES770?18.08.2018 21:07:46KSI
     Re:Technik der ES770?18.08.2018 22:37:39pincode

Zur Forumstartseite

Zurück zur Domainstartseite